Datenschutzerklärung

Datenschutzhinweise für Bewerberinnen und Bewerber

Wir freuen uns, dass Sie sich für uns interessieren und sich für eine Stelle in unserem Unternehmen bewerben oder beworben haben. Wir möchten Ihnen nachfolgend gerne Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Bewerbung erteilen.

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrecht ist die
STÄUBLI Electrical Connectors GmbH
Hegenheimer Straße 19
79576 Weil am Rhein

Sie finden weitere Informationen zu unserem Unternehmen, Angaben zu den vertretungsberechtigten Personen und auch weitere Kontaktmöglichkeiten in unserem Impressum unserer Internetseite: https://www.staubli.com/de-de/impressum/

Welche Daten von Ihnen werden von uns verarbeitet? Und zu welchen Zwecken?
In unserem Unternehmen verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung zugesendet haben, um das Bewerbungsverfahren durchzuführen und um eine Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses zu treffen.
Darunter zu verstehen sind allgemeine Daten zu Ihrer Person wie Name, Anschrift, Kontaktdaten etc. sowie Angaben zu Ihrer beruflichen Qualifikation.

Rechtliche Grundlage der Verarbeitung
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren ist Art. 88 DS-GVO i. V. m. § 26 BDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO. Danach ist die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zulässig, soweit diese für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist.
Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten kann unsererseits auch aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO zur Geltendmachung unserer Ansprüche oder zur Abwehr von gegen uns geltend gemachten Rechtsansprüchen erforderlich sein. Unser berechtigtes Interesse ist hierbei unter anderem in der Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz zu sehen.

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Daten von Bewerberinnen und Bewerbern werden im Falle einer Absage nach 6 Monaten gelöscht.
Für den Fall, dass Sie einer weiteren Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zugestimmt haben, werden wir Ihre Daten in unseren Bewerber-Pool übernehmen. Dort werden die Daten nach Ablauf von zwei Jahren gelöscht.

Kommt es zu einem Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns, können wir gemäß
Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BDSG-neu die bereits von Ihnen erhaltenen personenbezogenen
Daten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses weiterverarbeiten, soweit dies für die
Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses oder zur Ausübung bzw.
Erfüllung der sich aus einem Gesetz oder einem Tarifvertrag, einer Betriebs- oder
Dienstvereinbarung (Kollektivvereinbarung) ergebenden Rechte und Pflichten der
Interessenvertretung der Beschäftigten erforderlich ist.

An welche Empfänger werden die Daten weitergegeben?

Ihre Daten werden auf den Systemen unseres Software-Partners Haufe-Umantis AG gespeichert und verarbeitet. Dieser wird als Dienstleister für uns tätig und kann im Zusammenhang mit der Wartung und Pflege der Systeme ggf. auch Kenntnis von Ihren personenbezogenen Daten erhalten. Wir haben mit diesem Anbieter einen Auftragsverarbeitungsvertrag gemäß Art. 28 DSGVO
abgeschlossen, der sicherstellt, dass die Datenverarbeitung in zulässiger Weise erfolgt.
Ihre Bewerberdaten werden nach Eingang Ihrer Bewerbung von der Personalabteilung gesichtet. Geeignete Bewerbungen werden dann intern an die Abteilungsverantwortlichen für die jeweils offene Position weitergeleitet. Dann wird der weitere Ablauf abgestimmt. Im Unternehmen haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die dies für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen.

Wo werden die Daten verarbeitet?
Die Daten werden ausschließlich in Rechenzentren der Europäischen Union verarbeitet.

Ihre Rechte als „Betroffene“
Bezüglich Ihrer personenbezogenen Daten haben Sie gegenüber unserem Unternehmen

gemäß Art. 15 DS-GVO ein Recht auf Auskunft über die von Ihnen verarbeiteten Daten,
gemäß Art. 16 DS-GVO ein Recht auf Berichtigung Ihrer unrichtigen Daten,
gemäß Art. 17 DS-GVO ein Recht auf Löschung Ihrer Daten,
gemäß Art. 18 DS-GVO ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie
gemäß Art. 20 DS-GVO ein Recht auf Datenübertragbarkeit.

Sollten sich aus Ihrer besonderen Situation Gründe gegen eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die aufgrund des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO seitens unseres Unternehmens zur Wahrung berechtigter Interessen erfolgte, ergeben, so können Sie jederzeit Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21. DS-GVO ausüben und der Datenverarbeitung widersprechen.
Darüber hinaus haben Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DS-GVO ein Recht auf Widerruf der unserem Unternehmen erteilten Einwilligungen. Ihr Widerrufsrecht können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft ausüben. Das heißt, dass die bis zur Ausübung des Widerrufsrechts in unserem Unternehmen erfolgte Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten weiterhin rechtmäßig bleibt.

Unser Datenschutzbeauftragter

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten in unserem Unternehmen benannt. Sie erreichen diesen unter folgenden Kontaktmöglichkeiten:

ITs Hein GmbH
Andreas Hein
– Datenschutzbeauftragter Stäubli Electrical Connectors GmbH–
Kulmbacher Straße 27b
95460 Bad Berneck / DE
E-Mail: data.privacy@staubli.com

Beschwerderecht
Des Weiteren haben Sie gemäß Art. 77 DS-GVO ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde im Mitgliedsstaat des Aufenthaltsorts, des Arbeitsplatzes oder des Orts, wo ein Verstoß potenziell stattgefunden hat, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen die Regelungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verstößt. Für uns ist die zuständige Aufsichtsbehörde: Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg, Dr. Stefan Brink, Postfach 10 29 32, 70025 Stuttgart, Telefon: 07 11/61 55 41-0, E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de